Samstag, 25. Januar 2020

Konjunkturforscher Rezessionsrisiko in Deutschland hat sich halbiert

Hamburger Hafen: Risiko für Rezession in Deutschland auf 15 Prozent gesunken
Christian Charisius/ DPA
Hamburger Hafen: Risiko für Rezession in Deutschland auf 15 Prozent gesunken

Die Gefahr einer Rezession der deutschen Wirtschaft hat sich dem gewerkschaftsnahen Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) stark verringert. Für das laufende erste Quartal signalisiere das auf aktuellen Wirtschaftsdaten basierende Barometer eine Rezessionsrisiko von 14,8 Prozent, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Ende 2019 waren es noch 30,2 Prozent.

Wegen der Spannungen im Iran und dem Nahen Osten sei die konjunkturelle Unsicherheit zwar noch erhöht. "Die Situation hat sich aber ganz klar deutlich entspannt", sagte IMK-Experte Thomas Theobald. "Unsere Konjunkturampel ist wieder nah am 'grünen Bereich'."

Dass sich die Aussichten für die Konjunktur in Deutschland spürbar aufgehellt haben, beruht demnach in erster Linie auf der jüngsten Produktionssteigerung im Verarbeitenden Gewerbe, einem optimistischeren Geschäftsklima und robusten Aktienkursen. Hinzu kämen verbesserte Finanzierungsbedingungen für Unternehmen. Das IMK erwarten im laufenden Jahr ein Wirtschaftwachstum von 0,8 Prozent.

la/reuters

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung