Prozess gegen Ex-Wölbern-Chef Schulte Das Schweigen der Männer

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen: Im Untreueprozess gegen Heinrich Maria Schulte hoffte der Ex-Wölbern-Chef heute auf Entlastung durch einen Schlüsselzeugen - und wurde enttäuscht. Doch Schulte gibt nicht auf: Jetzt setzt er auf zwei Herren aus der Schweiz.
Ex-Berater reden nicht: Ex-Wölbern-Chef Schulte ringt um seine Verteidigung

Ex-Berater reden nicht: Ex-Wölbern-Chef Schulte ringt um seine Verteidigung

Foto: DPA