Donnerstag, 23. Mai 2019

Fondstochter Pimco verpflichtet Bernanke, Brown, Trichet Nur vom Feinsten: Allianz holt sich Superstars als Berater

Bekannt als Helikopter-Ben: Ex-Fed-Chef Ben Bernanke

Die Allianz-Fondstochter Pimco hat ein Beratergremium mit hochkarätiger Besetzung aufgestellt. Die Ex-Notenbankchefs Ben Bernanke und Jean-Claude Trichet sowie der ehemalige britische Regierungschef Gordon Brown sollen die Investment-Profis des Unternehmens künftig mit ökonomischen, politischen und strategischen Ratschlägen versorgen, teilte Pimco am Montag mit.

Bernanke, dessen Dienste sich die Anleihe-Fondsgesellschaft bereits im April gesichert hatte, wird dem Beratungsausschuss vorstehen. Der Wirtschaftsexperte stand bis 2014 acht Jahre an der Spitze der US-Notenbank Federal Reserve. Wie Trichet, der bis 2011 Präsident der Europäischen Zentralbank war, wurde Bernanke vor allem durch seine Rolle in der Finanzkrise 2008 bekannt.

Pimco hat die Mittelabflüsse seit dem Weggang von Chef-Anlagestratege Bill Gross noch nicht gestoppt. Der Mutterkonzern Allianz verliert in allen Sparten Umsatz und steht daher unter Zugzwang.

Neben Bernanke, Trichet und Brown, der von 2007 bis 2010 britischer Premierminister war, wurden der ehemalige Chef des Staatsfonds von Singapur, Ng Kok Song, und die Princeton-Professorin und Chefin der Denkfabrik New America, Anne-Marie Slaughter, berufen. Das Gremium soll mehrmals jährlich am Firmensitz in Newport Beach in Kalifornien zusammenkommen. Pimco ist mit zuletzt 1,47 Billionen Dollar Kundengeldern einer der größten Anleihe-Investoren der Welt.

ts/dpa-afx

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung