Samstag, 14. Dezember 2019

mm-Grafik Das sind Warren Buffetts wertvollste Investments

Die Investment-Legende blickt nach Deutschland. Warren Buffett sucht neue Investments - und hat dabei jüngst 400 Millionen Dollar für die Biker-Kette Louis hingelegt. Sein Portfolio beherrschen allerdings ganz andere Schwergewichte.


Hamburg - Günstig kaufen, lange halten, reich werden - wenige Worte reichen aus, um Warren Buffetts Investmentgeschäft zu erklären. Das "Orakel von Omaha" kauft, um zu halten - und setzt deshalb bevorzugt auf Unternehmen mit klaren Geschäftsmodellen, deren Maschen auch in Jahren und Jahrzehnten noch feste Renditen versprechen. So hat Buffett eine breite Fan-Gemeinschaft aufgebaut - der US-Fernsehsender CNBC verfolgt etwa die Wertentwicklung der Assets von Buffetts Berkshire-Hathaway-Holding sehr genau.

Wie die Grafik von Statista zeigt, hat Berkshire damit ein breit gefächertes Portfolio aufgebaut: Zu den zehn wertvollsten Investments gehören die Banken Wells Fargo Börsen-Chart zeigen, US Bancorp und Goldman Sachs Börsen-Chart zeigen, die Konsumgüterhersteller Procter & Gamble Börsen-Chart zeigen und Coca-Cola Börsen-Chart zeigen, der Handelsriese Walmart und der Medizintechnik-Bauer Davita. Die abgebildeten Werte orientieren sich dabei an zwei Fixpunkten: An den Anteilen, die Berkshire zum Jahresende 2014 ausgewiesen hat, sowie an den aktuellen Börsenkursen der Unternehmen.

Dass Buffett jetzt nach Deutschland blickt, könnte Beobachtern zufolge ebenfalls mit seiner Investmentstrategie zusammenhängen: Der Guru kauft gern günstig - und der US-Markt gibt im Rahmen seines Beuteschemas nicht mehr allzu viel her.


© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung