Montag, 20. Mai 2019

Einsame Kanzlerin Merkel und die Abgänger

Sag mir wo die Mächtigen sind: Cameron, Obama, Merkel, Hollande und Renzi am 25. April in Hannover

Ein Bild fürs Geschichtsbuch: Ende April hatte Kanzlerin Angela Merkel noch viele mächtige Männer neben sich auf dem Balkon des Welfenschlosses in Hannover-Herrenhausen versammelt. Keine acht Monate später ist die deutsche Kanzlerin die Einzige, die auch im kommenden Jahr die Geschicke ihres Landes bestimmen wird. Die Herren um sie herum werden schon bald von der politischen Bühne verschwunden sein.

Großbritanniens Ex-Premier David Cameron (ganz links) ist bereits über das Brexit-Referendum im Juni gestürzt: Er hatte darauf gesetzt, dass sich die Briten für einen Verbleib in der EU entscheiden, und sich dabei dramatisch verkalkuliert. Das gleiche Schicksal ereilt nun Italiens scheidenden Regierungschef Matteo Renzi (ganz rechts): Er hatte für Änderungen in Italiens Verfassung geworben und nun, nach der krachenden Abstimmungs-Niederlage, seinen Rücktritt als Regierungschef eingereicht.

Auch die beiden Herren direkt neben Merkel sind auf Abschiedstour: US-Präsident Barack Obama wird im Januar die Amtsgeschäfte an Donald Trump übergeben. Frankreichs Präsident Francois Hollande hat in der vergangenen Woche angekündigt, keine zweite Amtszeit anzustreben und sich im April nicht mehr zur Wahl zu stellen. Sollte Merkel also bei der Bundestagswahl im September als Kanzlerin wiedergewählt werden, wird sie es beim nächsten Balkon- oder Treppenstufenfoto mit einer dramatisch veränderten Gesellschaft zu tun haben.

Der Wahlforscher Will Jordan twitterte das historische Foto aus dem hannoverschen Barockgarten in der Nacht zu Montag - im Netz stieß es auf große Resonanz. Sollte die oben abgebildete Gesellschaft sich doch noch einmal auf diesem Balkon einfinden, dann wahrscheinlich zum jährlichen Kleinen Fest im Großen Garten, das jedes Jahr im Juli Besucher aus aller Welt anzieht. Zeit dazu hätten sie ja.

Wer ein wenig weiter zurückschaut, findet ein weiteres, passendes Abschiedsfoto aus dem Juni 2015, beim Gruppenfoto nach dem G7-Gipfel im bayerischen Elmau. Merkel wird wissen, warum Sie als einzige nicht die Hand zum Farewell erhoben hat.

EU-Ratspräsident Donald Tusk, Japans Ministerpräsident Shinzo Abe, Kanadas Premierminister Stephen Harper, US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande, Großbritanniens Premierminister David Cameron, Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker stehen am 07.06.2015 in Elmau (Bayern) zum Gruppenfoto zusammen. Die Staats- und Regierungschefs der sieben großen Industrienationen (G7) kommen am Sonntag und Montag im bayerischen Elmau zusammen, um über außen- und sicherheitspolitische Herausforderungen zu beraten. Foto: Karl-Josef Hildenbrand dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
DPA

la/mmo

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung