Samstag, 25. Mai 2019

Auslastung Lufthansa-Aktie mit Kurssprung

Lufthansa-Maschine: Auch der erfolgreiche Start der Tochter Germanwings trug zu der steigenden Passagierzahl bei

Mehr Fluggäste und eine bessere Auslastung der Maschinen: Die Lufthansa hat 2013 die Marke von 100 Millionen Passagieren übertroffen, während Konkurrent Air Berlin schrumpft. Anleger sind begeistert, die Aktie legt knapp 10 Prozent zu.

Frankfurt am Main - 2013 flogen 104,6 Millionen Gäste mit den Fluglinien des Konzerns - ein Plus von einem Prozent, wie Europas größte Fluggesellschaft am Freitag mitteilte. Positiv wirkte sich aus, dass dabei die Kapazitäten nur vorsichtig ausgebaut wurden: Der Sitzladefaktor stieg damit um einen Prozentpunkt auf 79,8 Prozent - im Schnitt waren also acht von zehn Sitzen in den Flugzeugen besetzt.

Neben der Hauptmarke Lufthansa Börsen-Chart zeigen gehören auch Austrian Airlines, Swiss und Germanwings zu dem Traditionsunternehmen.

Dank des Passagierplus hält der Konzern mit dem blau-gelben Kranich als Markenzeichen seinen Vorsprung vor dem Rivalen Air France-KLM Börsen-Chart zeigen : Die französisch-niederländische Nummer zwei in Europa beförderte im abgelaufenen Jahr 78,4 Millionen Menschen - 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Anders das Bild beim ärgsten Lufthansa-Konkurrenten in Deutschland: Die Passagierzahlen von Air Berlin gingen 2013 um 5,4 Prozent auf 31,5 Millionen zurück. Überraschend ist die Talfahrt nicht, da die Berliner sich eine Rosskur verordnet haben und zahlreiche Strecken stilllegen.

la/dpa

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung