Präsidentensohn zahlt Windhorst 100 Millionen Scheich aus Abu Dhabi steigt bei Lars Windhorst ein

Ein Scheich aus Abu Dhabi steigt bei der Holding des einst als Wunderkind geltenden Lars Windhorst ein. Der älteste Sohn des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate zahlt 100 Millionen Euro für eine 10-Prozent-Anteil an der Sapinda-Holding.
Hat Grinsen nicht verlernt: Lars Windhorst Ende 2015 in Berlin

Hat Grinsen nicht verlernt: Lars Windhorst Ende 2015 in Berlin

Foto: DPA