Interview mit Hedgefonds-Guru David Harding "Es gibt eine falsche Vorstellung davon, was Computerprogramme für Investoren leisten können"

David Harding führt Winton Capital, einen der größten mit mathematischen Modellen arbeitenden Hedgefonds der Welt. Seit 1997 hat er das Geld der Anleger mehr als verzehnfacht. Jahresrendite: mehr als 14 Prozent. Der Brite, der schon mit 20 Jahren seinen Physik-Abschluss in Cambridge machte, ist verantwortlich für mehr als 30 Milliarden Dollar Kundengeld. Am Pool des Beverly Hilton in Los Angeles erklärte er manager magazin, warum sein Unternehmen bessere Chancen hat, die Finanzbranche zu revolutionieren, als die meisten der gehypten Startups aus dem Silicon Valley.
Die Welt unter Kontrolle? Bei Investmententscheidungen geht es ohne den Menschen nicht, meint Hedgefonds-Guru David Harding.

Die Welt unter Kontrolle? Bei Investmententscheidungen geht es ohne den Menschen nicht, meint Hedgefonds-Guru David Harding.

Foto: DPA