Montag, 20. Januar 2020

mm.de zum Jahresstart: So managen Sie Ihr Leben, Teil IV 10 Fragen zu Geld - und Antworten, die Sie kennen sollten

10. Teil: 9. Gibt es Grundregeln im Umgang mit Geld?

picture alliance / dpa

Ja, die gibt es. Nennen wir sie an dieser Stelle die 5 Gebote. Es ließen sich auch 10 oder 15 finden. Doch diese 5 Gebote sind es, die immer Gültigkeit haben sollten. So wie es eherne Grundsätze für das Fitness-Training gibt, haben sich im Lauf der Jahre auch diese Grundsätze der Geldanlage entwickelt. Sie sollen vor allem vor den verheerenden Folgen eines Gefühlssturms schützen. So wichtig die Emotion an anderer Stelle ist, an der Börse hat sie nichts zu suchen. Denn sie sorgt dafür, dass der unerfahrene Anleger beim ersten Kursrutsch voller Panik verkauft. Oder dass er voller Überschwang Aktien kauft, wiewohl der Markt überhitzt ist.

Die 5 Gebote

• Nichts über das Knie brechen - ein "unwiderstehliches Angebot" gibt es nicht. Nur windige Vermittler.

• Sich nicht von Gier überwältigen lassen - 10 Prozent Rendite ohne Risiko sind eine Illusion.

• Früh beginnen - siehe Frage 8.

• Das Vermögen verteilen - gerät ein Teil davon in Gefahr oder gar verloren, ist es eben nur ein Teil und nicht alles, was erneut erarbeitet werden muss.

• Immer wieder nachdenken - passt die gewählte Anlage noch zu den gewählten Zielen? Haben sich die Parameter verschoben? Wird Geld zum Beispiel früher als geplant benötigt? Dann heißt es nachdenken. Und natürlich die 5 Gebote zu berücksichtigen.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung