Montag, 14. Oktober 2019

Spitzenverdiener toppt Minijobber Bei wem kommt am meisten von einer Gehaltserhöhung an?


100 Euro Gehaltserhöhung = 100 Euro mehr Geld? Keineswegs, zeigt die Grafik von Statista, die die Ergebnisse einer Studie des Instituts für Wirtschaft Köln illustriert. Die Forscher haben für Single-Haushalte unterschiedlicher Einkommensstufen untersucht, wie sich eine Gehaltserhöhung auf das tatsächliche Einkommen auswirkt. Das Ergebnis mag manche überraschen.


Xing-Gehaltsstudie 2019: Lieber mehr Sinn als mehr Geld


Denn: Steigt das Einkommen eines Minijobbers von 450 Euro auf 550 Euro brutto, bleibt netto nach Sozialabgaben noch ein Plus von 44 Euro. Spitzenverdiener, die ohnehin schon mehr als das Zehnfache ihrer geringfügig beschäftigten Mitmenschen auf dem Gehaltszettel haben, bekommen allerdings noch einmal mehr: Hier bleiben nach Steuern sogar 56 Euro übrig.

luk

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung