Wölbern-Prozess Professor Schulte und der unglaubliche Goldraub in der Schweiz

Im Untreueprozess gegen Ex-Wölbern-Chef Heinrich Maria Schulte erzählte der Angeklagte vor Gericht am Donnerstag eine echte Räuberpistole: Gold im Wert von knapp einer Million Euro sei ihm 2012 in der Schweiz aus einem Auto gestohlen worden. Möglicher Täter: Der dritte Mann.
"Größte Peinlichkeit meines Lebens": Ex-Wölbern-Chef Schulte erzählte dem Gericht von einem Goldraub

"Größte Peinlichkeit meines Lebens": Ex-Wölbern-Chef Schulte erzählte dem Gericht von einem Goldraub

Foto: DPA
Mehr lesen über