Donnerstag, 23. Mai 2019

Finanzaufsicht Die gefährlichsten Versicherer

6. Teil: Italienische Generali - will sich auf Versicherungen konzentrieren

Generali: Die italienische Generali betonte, dass sie nur deshalb auf die Liste der systemrelevanten Versicherer geraten sei, weil das Unternehmen zu maßgeblichen Teilen auch außerhalb des Versicherungsgeschäfts aktiv sei. Der Konzern stößt derzeit Randbereiche ab und will sich auf das Kerngeschäft mit Versicherungen konzentrieren. Die Regeln zur Systemrelevanz dürften sich vor 2019 nicht auf den Konzern auswirken, hieß es.

2012 erwirtschaftete die Generali einen Nettogewinn von 90 Millionen Euro und rund 69,6 Milliarden Euro Umsatz. Das verwaltete Vermögen belief sich auf 490 Milliarden. Die Axa beschäftigt 80.000 Mitarbeiter und hat einen Börsenwert von rund 22,5 Milliarden Euro.

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung