Die besten globalen Mischfonds Darfs ein bisschen mehr sein?

Ausgewogene Mischfonds, die weltweit investieren, sollen die rechte Balance zwischen Risiko und Ertrag finden. Was langweilig klingt, ist für Anleger eine entscheidende Frage von Gewinn oder Verlust. In Teil 6 unserer Serie zeigen wir die besten Mischfonds dieser Kategorie.
Von Arne Gottschalck
Gut ausbalanciert: Mischfonds der Kategorie ausgewogen

Gut ausbalanciert: Mischfonds der Kategorie ausgewogen

Foto: Corbis

Globale Balance ist für Kurt Eichhorn und seine Kollegen nicht etwa die Bezeichnung einer geopolitischen Diskussion. Es ist ihre Arbeitsgrundlage. Eichhorn ist Fondsmanager und darf das Geld seiner Kunden weltweit investieren, in Aktien wie auch Anleihen. Dabei darf der Aktenanteil bei Fonds der Kategorie Mischfonds Global ausgewogen nicht unter 40 und nicht über 60 Prozent steigen, so wollen es die Vorgaben. Ansonsten genießt der Fondsmanager freie Hand.

Fotostrecke

Ausgezeichnete Fondsmanager: Wer sind die Besten?

Foto: DWS

In den vergangenen zehn Jahren legte der von Eichhorn gemanagte Fonds, der Kepler Vorsorge Mixfonds, im Schnitt 5,5 Prozent pro Jahr an Wert zu. Auch anderen Fondsmanagern ist dieses Kunststück gelungen. Dabei ist der maximale Verlust - wie geplant - niedriger als bei den Konkurrenten der besten dynamischen Mischfonds, die mit einer höheren Aktienquote auch ein größeres Risiko eingehen.

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.