Deutsche Börse will Millionenstrafe zahlen Börse stimmt in Kengeter-Affäre Deal mit Staatsanwalt zu

Die Deutsche Börse will ein unrühmliches Kapitel um die Fusionsgespräche mit der Londoner Börse und damit einhergehenden Insidervorwürfen schließen. Dafür zahlt der Konzern jetzt eine Millionenbuße. Ob das reicht, ist nicht sicher. Die Aufsichtsrat jedenfalls will den Vertrag von Vorstandchef Kengeter vorerst nicht verlängern.
Kann sich seiner Vertragsverlängerung noch nicht sicher sein: Deutsche-Börse-Chef Karsten Kengeter

Kann sich seiner Vertragsverlängerung noch nicht sicher sein: Deutsche-Börse-Chef Karsten Kengeter

Foto: Ralph Orlowski/ REUTERS