Sonntag, 25. August 2019

Börsenprofi Thomas Grüner zeigt Bullenmarkt weltweit - nur in Deutschland nicht

Umlaufrendite - erstmals keine Zinsen mehr

manager magazin online

Am 11. April 2016 erreicht die deutsche Umlaufrendite erstmals die historische Marke von 0,00 Prozent. Die einseitige Entwicklung der letzten Jahre erreicht somit ihren vorläufigen Höhepunkt. Zu diesem Niveau erhalten Anleger, die in deutsche Anleihen investieren, im Schnitt erstmals keine Zinsen mehr. Nur wer lange Laufzeiten akzeptiert, hat in der aktuellen Situation die Chance auf einen Mini-Ertrag: Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit rentieren beispielsweise bei 0,14 Prozent.

Thomas Grüner
  • Copyright:
    Thomas Grüner ist Gründer und Vice Chairman des Vermögensverwalters Grüner Fisher Investments (www.gruener-fisher.de) mit Sitz in Rodenbach bei Kaiserslautern.

Negativzinsen als nächstes Etappenziel? Vor allem für Spareinlagen ist dieses Szenario in greifbare Nähe gerückt. Geldhäuser stellen erste Überlegungen an, wie sie die Strafzinsen, die sie für geparktes Geld bei der EZB bezahlen müssen, an die Kunden weiterreichen. Auch "seriöse" Anleihen werden sich diesem Trend nicht entziehen können.

Kurzfristige Prognosen fallen schwer, aber Fakt ist: Die bisherigen Entwicklung in 2016 bewegt sich wieder einmal fernab von den zu Jahresbeginn getroffenen Prognosen der namhaften Analysehäusern. Und das Niedrigzinsumfeld ist nachhaltiger, als es viele Marktteilnehmer wahrhaben wollen.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung