Donnerstag, 19. September 2019

Börsenprofi Thomas Grüner zeigt Warum Bayer und Daimler einen Blick wert sind

2. Teil: Daimler - viel besser als der Kurs vermuten lässt

manager magazin online

Der Abgasskandal bei VW Börsen-Chart zeigen hat nicht nur dunkle Wolken über den Wolfsburger Konzern geworfen, sondern überschattet den gesamten Automobilsektor. Die Befürchtung, dass auch weitere Automobilhersteller bei den Emissionswerten getrickst haben könnten, ließ die Aktienkurse vieler Automobilhersteller einbrechen - ungeachtet der positiven Entwicklungen, wie im Falle Daimlers.

Daimlers Fundamentaldaten für 2016 sehen solide aus und sollten das trübe Sentiment ausgleichen. Insbesondere das Kerngeschäft mit Mercedes-Benz hat sich robust entwickelt: Die Verkaufszahlen haben sich im ersten Quartal 2016 in Europa um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr gebessert und in China stiegen die Zahlen sogar um 24 Prozent. Die zugeschnittene Einführung neuer Modelle in verschiedenen geographischen Endmärkten verläuft weiterhin einwandfrei.

Doch nicht nur die absoluten Zahlen sprechen für die Stuttgarter. Im Vergleich zu den Wettbewerbern ist Daimler Börsen-Chart zeigen mit einer operativen Marge von 8,6 Prozent wesentlich profitabler als die Konkurrenz mit durchschnittlich 6,5 Prozent. Im Reich der Mitte gelingt es Daimler zunehmend, Marktanteile von den Wettbewerbern zu gewinnen. Umso erstaunlicher erscheint Daimlers temporäre Underperformance gegenüber dem gesamten Automobilsektor. Langfristig orientierte Anleger, die auf dividendenstarke Qualitätswerte aus sind, dürften sich die Hände reiben.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung