Samstag, 7. Dezember 2019

Erster Cum-Ex-Prozess beginnt in Bonn Cum-Was? Alles über die Milliarden-Steuer-Trickserei

Banken-Skyline von Frankfurt: In einigen dieser Gebäude dürften Cum-Ex- und Cum-Cum-Investments ausgetüftelt worden sein.
Max Rumpenhorst / DPA
Banken-Skyline von Frankfurt: In einigen dieser Gebäude dürften Cum-Ex- und Cum-Cum-Investments ausgetüftelt worden sein.

3. Teil: Und wo ist da jetzt der Skandal?

Wo ist bei dem Ganzen nun eigentlich der Skandal? Für manchen ist es selbstverständlich ein Riesenskandal, dass die Finanzbranche den Fiskus über Jahre um Milliarden gebracht hat.

Doch jahrelang galten die Investment-Gestaltungen, bei denen Lücken im Steuerrecht geschickt genutzt wurden, als legal. Erst spät schob der Gesetzgeber dem Treiben einen Riegel vor. Auch die jahrelange Untätigkeit der Bundesregierung kann also womöglich als Skandal bezeichnet werden.

Und überhaupt: Welches Land konstruiert sich selbst schon ein Steuerrecht, das so komplex ist, dass derart aberwitzige Tricksereien mit Milliardengewinnen jahrelang möglich sind? Vielleicht ist das der eigentlich größte Skandal bei dem Thema.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung