Finanzierung Unternehmen warnen vor Kreditklemme in Österreich

In einer Umfrage äußern sich zwei Drittel der befragten Unternehmen kritisch über die Finanzierungsmöglichkeiten in Österreich - deutlich mehr als im Vorjahr. Sie machen eine restriktivere Vergabepraxis von Banken dafür verantwortlich. Die Nationalbank gibt Kontra.
Attraktiver Standort: Doch die Finanzierung für Österreichs Firmen läuft nicht rund

Attraktiver Standort: Doch die Finanzierung für Österreichs Firmen läuft nicht rund

Foto: © Herbert Neubauer / Reuters/ REUTERS

Wien - Unternehmen in Österreich weht offenbar eine steife Brise entgegen. "Die Finanzierungsbedingungen haben sich verschärft", sagte Gerhard Weinhofer von der Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Samstag im Ö1-Mittagsjournal auf Basis einer Umfrage unter 1700 Unternehmen im Frühjahr.

Banken würden die Bonität verstärkt prüfen, Unternehmen müssten für einen Kredit mehr Sicherheiten wie Bürgschafts- und Haftungserklärungen brauchen und es gebe Zinserhöhungen bei den Darlehen. Nun rechne man in den kommenden sechs Monaten mit einer "Verschärfung der Kreditklemme". Die Nationalbank beruhigte, es gebe keine Kreditklemme in Österreich.

"Zwei Drittel der befragten Unternehmen haben ausgesagt, dass sich die Finanzierungsbedingungen verschärft haben. Das ist eine Zunahme um fast 10 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr", sagte Weinhofer. "31 Prozent der befragten Unternehmen waren mit Zinserhöhungen konfrontiert."

Seitens der Nationalbank wurde zwar bestätigt, die Banken würden vorsichtiger und strenger in der Darlehensvergabe, aber eine Kreditklemme gebe es nicht. Bei einer echten Kreditklemme leidet das Wirtschaftswachstum.

Banken haben strengere Regeln

80 Prozent der Unternehmer, die Kredite beantragen, bekämen diese im vollen Umfang gewährt, so Ritzberger-Grünwald. Der Rest bekomme die Darlehen teilweise, oder nehme den Kredit nicht an, weil dieser zu teuer sei. Laut Creditreform bekam jedes achte Unternehmen einen angefragten Kredit allerdings nicht.

Eine Verschärfung der Kreditbedingungen sei seit 2011 aber schon bemerkbar, so Doris Ritzberger-Grünwald, Chefökonomin der OeNB. Die Notenbank hat selbst eine Umfrage durchgeführt.

Gründe für die Verschärfung seitens der Banken sind laut der Fachfrau, dass die Banken mehr Sorge hätten, dass Kredite in der derzeitigen schwachen Wirtschaftslage eher nicht zurückbezahlt werden könnten und die Banken - etwa beim Eigenkapital - inzwischen selbst strengeren Regeln unterliegen.

"Die wirklich gute Nachricht ist, dass hier im Gegensatz zu den vergangenen Jahren eigentlich kein Unternehmen das befragt worden ist, gesagt hat, es hätte den Kredit überhaupt nicht bekommen", meinte die Nationalbank-Expertin.

nis/dpa-afx

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.