Montag, 30. März 2020

Nach Einstieg bei der Deutschen Bank US-Investor Capital Group stockt bei Commerzbank auf

Commerzbank: Investor aus USA an Bord
Kai Pfaffenbach/Reuters
Commerzbank: Investor aus USA an Bord

Auf Schnäppchenjagd bei deutschen Banken: Der Deutsche-Bank-Großinvestor Capital Croup hat seine Anteile an der Commerzbank Börsen-Chart zeigen aufgestockt. Die Investmentgesellschaft aus Los Angeles hält laut einer am Freitag veröffentlichten Stimmrechtsmitteilung 4,82 Prozent und gehört damit zu den größten Aktionären des Frankfurter Geldhauses.

Bislang hielt Capital Group 2,93 Prozent an der Commerzbank. Anfang Februar wurde bekannt, dass sich der US-Investor mit 3,1 Prozent bei der Deutschen Bank eingekauft hat. Die Commerzbank wollte sich zu der Anteilsaufstockung nicht äußern.

Auch der US-Finanzinvestor Cerberus ist bei beiden deutschen Großbanken investiert. An der Commerzbank ist Cerberus mit mehr als fünf Prozent beteiligt, an der Deutschen Bank mit knapp über drei Prozent.

Capital Group ist mit einem verwalteten Vermögen von knapp zwei Billionen Dollar einer der weltweit größten Investmentverwalter. Die Gesellschaft bezeichnet sich selbst als langfristig orientiert.

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung