Sonntag, 26. Januar 2020

Private Finanzen Diese Leute machen Sie jetzt vielleicht reicher - oder ärmer

Ein leibhaftiger Superheld kämpft unermüdlich um Ihr Geld. Glauben Sie nicht? Captain Euro ist im November einer der fünf wichtigsten Geld-Köpfe in der Reihe von manager magazin online. Die vier weiteren heißen ...

"Good to hear your voice": Kanzlerin Merkel im Telefonat mit Captain Euro
Gold Mercury
"Good to hear your voice": Kanzlerin Merkel im Telefonat mit Captain Euro
Captain Euro - Kämpfer für die Gemeinschaftswährung

Wer dachte, die Euro-Krise sei beendet, hat sich scheinbar schwer getäuscht - die Währungsunion ist offensichtlich stärker gefährdet denn je! Anders lässt sich kaum erklären, weshalb Captain Euro plötzlich wieder aus der Versenkung auftaucht. Der virtuelle Held erblickte erstmals in den neunziger Jahren das Licht der Welt, als es galt, den Europäern die gemeinsame Währung schmackhaft zu machen.

Lange war er danach verschwunden, doch jetzt ist er wieder da: Auf einer eigenen Website legt sich Captain Euro seit einigen Wochen unermüdlich ins Zeug, bekämpft Separatismus und Euro-Skeptizismus, wo sie sich zeigen.

Der Superheld im Oldschool-Look steht dabei immer im Kontakt mit den Großen der Politik - sei es Bundeskanzlerin Angela Merkel, der er zu vermitteln versucht, dass ein wenig Pokern und Bluffen in der Politik ganz hilfreich sein können, Großbritanniens Premier David Cameron, den er bei seinen Schwierigkeiten mit dem Wort "föderal" coacht, oder US-Präsident Barack Obama, der nicht so recht glauben will, dass Europa seine Probleme gewaltfrei lösen kann ("Should I send in the F16s?").

Captain Euro hat alles, was ein richtiger Superheld braucht: Eine starke Mannschaft (inklusive Superblondine Europa und Superdenker Pythagoras 1), Super-Gadgets wie Eurobike, Eurocar oder Eurojet sowie finstere Gegenspieler wie Dr. D. Vider oder die finsteren Twins.

Nur ein Fiesling taucht in den Comics bislang bemerkenswerterweise nicht auf: Der deutsche Ober-Euro-Gegner Bernd Lucke von der AfD hat offensichtlich noch nicht Captain Euros Augenhöhe erreicht.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung