Börse Dax auf Dreimonatshoch - die Bullen sind los

Die Stimmung an der Börse bleibt gut: Der Dax setzt seine Erholung fort und klettert über die Marke von 10.300 Zählern. Das Minus seit Jahresbeginn schrumpft auf 4 Prozent. Gelingt das Comeback?
Von mm-newsdesk

Bullenmarkt - endlich auch im Dax: Seit Mitte Februar haben sich die meisten globalen Indizes erholt, nur der Dax blieb deutlich dahinter zurück. Doch seit sich auch in China die Konjunktursituation wieder aufgehellt hat, startet auch der deutsche Leitindex durch: Bis Dienstag Mittag baute der Dax  seine Gewinne auf 2 Prozent aus und kletterte über die Marke von 10300 Zählern , nachdem er bereits am Vortag zugelegt hatte.

Inzwischen notiert der Dax auf Jahressicht nur noch rund 4 Prozent im Minus . Mitte Februar betrug das Minus noch 20 Prozent - in den vergangenen acht Wochen hat der deutsche Leitindex 1500 Punkte hinzugewonnen. Zu den größten Gewinnern am Dienstag gehörten Beiersdorf  , RWE  , die Commerzbank  sowie die Deutsche Bank  , die ihre Erholung fortsetzten.

"Befreiungsschlag für den Dax"

"Der Dax hat einen Befreiungsschlag geschafft", kommentierte Andreas Paciorek vom Broker CMC Markets. Die Vorzeichen für die kommenden Handelstage seien nicht schlecht: Immerhin werden von der am Donnerstag stattfindenden EZB-Sitzung so gut wie keine Überraschungen oder zusätzliche Maßnahmen erwartet. So besteht auch kein Enttäuschungspotenzial . Damit stehe die aktuelle Rally auf gesünderen Beinen, so Paciorek.

Falls sich der Dax heute über der charttechnisch wichtigen 200-Tage-Linie halte , die knapp unter 10.300 Punkten verläuft, sei dies ein gutes Signal.

In Sachen Öl läuft es wie in der Geldpolitik. Auf dem Treffen in Doha erklärten die an dem Treffen beteiligten Länder, man wolle bis zum 2. Juni den Iran an den Verhandlungstisch bringen und überzeugen . Damit bleibt die Hoffnung im Markt, dass langfristig doch noch eine Einigung erzielt werden kann, die den Ölpreis weiter stabilisiert .

Gleichzeitig waren die Prognosen für die Unternehmensentwicklung im ersten Quartal wohl etwas zu pessimistisch . Schwache Zahlen wurden unter anderem gestern auch von Morgan Stanley veröffentlicht, sie waren aber zumindest besser als erwartet.

Japans Börse erneut kräftig im Plus

Weiterer Auftrieb für den deutschen Aktienmarkt kommt nun von den Überseebörsen. Denn beim Nikkei  in Tokio ging es am Morgen wieder kräftig nach oben. Dank des schwächeren Yen, der den Export begünstigt, seien auch die Auswirkungen des Erdbebens schnell verdrängt worden, hieß es.

Dow wieder über 18.000 Punkte

An der Wall Street ging zudem die Kursrally weiter und führte den Dow Jones  Jones Industrial erstmals seit Juli 2015 wieder über 18 000 Punkte.

Beiersdorf profitiert von L'Oreal

Beiersdorf profitierten von guten Umsatzzahlen des Wettbewerbers L'Oreal . Die Franzosen konnten zum Jahresauftakt mit ihren Luxusmarken und Make-Up-Produkten punkten. Auch die Papiere von Henkel  legten zu.

Realtime-Kurse: Hier sehen Sie Dax und Dow in Echtzeit 

Sehen Sie hier: Gier, Angst, Ungeduld - die fünf häufigsten Fehler der Geldanlage

manager-magazin.de / Wochit
la/dpa/reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.