Sonntag, 22. September 2019

Bitcoin steigt über 13.000 Dollar - und gibt dann um 2000 Dollar nach Bitcoin stürzt ab - auf die Rally folgt der Flash-Crash

Zocker-Spielball: Bitcoin: Die Kryptowährung schwankt extrem. Nach der Rally über 13.000 Dollar folgte der Absturz um 1500 US-Dollar

Die Kryptowährung Bitcoin bleibt ihren extremen Kursschwankungen von 10 bis 20 Prozent pro Tag treu. Am Mittwoch hatte die Zockerwährung die Marke von 13.000 US-Dollar wieder übersprungen und hatte damit binnen zwei Wochen mehr als 30 Prozent zugelegt. Doch schon in der Nacht zum Donnerstag kam der erneute Absturz, weil spekulative Investoren ihre Gewinne vom Tisch nahmen: Der Bitcoin-Kurs fiel binnen Stunden um mehr als 10 Prozent und notierte zuletzt wieder bei rund 11.100 US-Dollar - das ist ein Verlust von 2000 US-Dollar binnen weniger Stunden.

Wichtigstes Kennzeichen des Bitcoin bleibt die enorme Volatilität, die Cyberwährung schwankt extrem stark. Jüngstes Beispiel: Die älteste und bekannteste Digitalwährung war auf der Handelsplattform Bitstamp Ende Juni zeitweise bis auf 9713 US-Dollar gestürzt. Der Gesamtwert aller knapp 2300 Digitalwährungen fiel binnen einer Woche um gut 90 Milliarden Dollar. Erst eine Woche zuvor hatte der Bitcoin noch bei 13.880 US-Dollar den höchsten Stand seit Januar 2018 erreicht.

Bitcoin und Libra: Geld ist leider dumm

Der wesentliche Grund für den Höhenflug des Bitcoin und anderer Kryptowährungen im gerade abgelaufenen Juni war Börsianer zufolge die Ankündigung des Online-Netzwerkes Facebook und weiterer Unternehmen, eine globale Digitalwährung namens Libra schaffen zu wollen.

Ferner stützte die Aussicht auf eine lockerere Geldpolitik großer Notenbanken wie der Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank Federal Reserve. Das Argument lautet, ähnlich wie beim Goldpreis, dass zinslose Anlagen bei fallenden Zinsen attraktiver würden.

Im Windschatten des Bitcoin-Höhenflugs hatten auch andere Kryptowährungen wie Ether oder Bitcoin Cash weiter zugelegt. Der Gesamtwert aller rund 2270 Kryptowährungen wurde zuletzt mit 350 Milliarden Dollar beziffert, ändert sich aber faktisch extrem schnell.

la

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung