Dienstag, 23. Juli 2019

Bafin Schiffskredite bereiten der Finanzaufsicht Sorgen

Containerschiff: Die Schifffahrt steckt seit Jahren in einer schweren Krise

Deutschen Großbanken drohen weitere Abschreibungen auf ihre Schiffskredite. Die Finanzaufsicht Bafin sieht nach einer Prüfung der Bestände in den Büchern der Banken Handlungsbedarf. Zu den größten Schiffsfinanzierern gehören HSH Nordbank, Commerzbank und Nord LB.

Frankfurt am Main - "Wir sind bei einigen Instituten mit den Ergebnissen nicht zufrieden", sagte eine Sprecherin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) am Sonntag und bestätigte damit einen Bericht des Magazins "Der Spiegel". "Wir wollen schnell handeln. Das wird uns schon in den nächsten Wochen weiter beschäftigen."

Ob die betroffenen Banken wegen der Abschreibungen frisches Kapital bräuchten, ließ sie offen. Die Schiffsbranche steckt in einer schweren Krise. Die Bafin hatte die Wirtschaftsprüfer der Banken zu Jahresbeginn angewiesen, auf die Schiffskredite ein besonderes Augenmerk zu legen. Nun liegen erste Ergebnisse vor.

Deutsche Institute wie die NordLB, die ohnehin angeschlagene HSH Nordbank und die Commerzbank Börsen-Chart zeigen, aber auch die zur DZ Bank gehörende DVB Bank gehören zu den größten Schiffsfinanzierern der Welt. Eine Entspannung der Lage erwarten Experten frühestens 2014. Die Eigner und Betreiber bestimmter Schiffstypen kommen mit der Krise allerdings besser zurecht als andere.

Die Bafin will offenbar noch vor der Bilanzprüfung durch die Europäische Zentralbank (EZB) bei den deutschen Großbanken klar Schiff machen. Die EZB übernimmt im Herbst 2014 direkt die Aufsicht über rund 150 Banken in der Euro-Zone. Spätestens Anfang 2014 sollen bei diesen Instituten Risiken identifiziert und mögliche Kapital-Löcher gestopft werden, um zu verhindern, dass die EZB Altlasten bereinigen muss.

Auch Kommunalfinanzierung nach Detroit-Pleite unter der Lupe

Eine flächendeckende Vorprüfung durch die nationale Aufsicht werde es aber nicht geben, sagte die Sprecherin der Bafin. Nach der Pleite der US-Autometropole Detroit ist die Bonner Behörde derzeit auch dabei, das Engagement der deutschen Banken in der Finanzierung von US-Kommunen unter die Lupe zu nehmen. Sie nutze dazu zunächst die bereits vorliegenden Daten, sagte die Sprecherin.

Gebietskörperschaften in den USA können anders als in Deutschland auch in die Insolvenz gehen. Die staatliche "Bad Bank" der Hypo Real Estate, FMS Wertmanagement, sitzt auf rund 200 Millionen Dollar an Detroit-Krediten, bei der Commerzbank sind es Finanzkreisen zufolge rund 400 Millionen Dollar. Beide haben einen Teil davon bereits abgeschrieben. Grundsätzlich befürchtet die Finanzaufsicht, dass deutsche Banken angesichts des harten Konkurrenzkampfs Kredite zu billig vergeben.

"Wir beobachten einen scharfen Wettbewerb im Kreditgeschäft, der dazu führen kann, dass nicht mehr überall risikogerechte Margen verlangt werden", sagte der oberste Bafin-Bankenaufseher Raimund Röseler der Zeitung "Euro am Sonntag". Anzeichen einer Kreditverknappung seien in Deutschland nicht zu sehen.

la/rtr

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung