Samstag, 20. April 2019

Millionen für Rocket Internets Co-Fonds Allianz investiert in Samwer-Fonds

Oliver Samwer: 50 Millionen Dollar von der Allianz für den neuen Co-Investmentfonds

Zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren investiert der Versicherer Allianz in europäische Wagniskapitalfonds - zur Freude der Samwer-Brüder.

Der Münchener Versicherungskonzern Allianz Börsen-Chart zeigen hat 50 Millionen Dollar für den neuen Co-Investmentfonds von Rocket Internet Börsen-Chart zeigen zugesagt. Die Beteiligung der Allianz an Rocket Internet Capital Partners sei bereits im Frühjahr vereinbart worden, berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Freitag (23. September) im Handel ist.

Die Allianz zählt zwar zu den größten Kapitalanlegern Europas; dennoch ist dieses Investment sehr ungewöhnlich. Seit der Konzern Anfang der 2000er Jahre mit dem Platzen der damaligen Internetblase viel Geld verloren hat, hat er nicht mehr in europäische Wagniskapitalfonds investiert.

Rocket Internet Capital Partners wird derzeit vom Rocket-Internet-Topmanagement rund um Oliver Samwer aufgelegt. Der Fonds soll gemeinsam mit Rocket Internet in Start-ups investieren und hat laut einer Rocket-Mitteilung von April bis dato 742 Millionen Dollar bei Geldgebern eingesammelt. Ein Closing hat Rocket für den Fonds bisher nicht vermeldet.

Der Fonds investierte etwa in der jüngsten Finanzierungsrunde der Global Fashion Group, einer Gruppe von Online-Modeversendern. Bei jener Runde musste die Global Fashion Group ihre Bewertung um zwei Drittel auf eine Milliarde Euro reduzieren.

Eine Allianz-Sprecherin lehnte einen Kommentar ab, ebenso wie Rocket Internet.

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Oktober-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen. Die digitale Ausgabe ist hier für Sie verfügbar, ab Freitag liegt die Print-Ausgabe am Kiosk. Abonnenten liefern wir das frische manager magazin am Donnerstag in den Briefkasten oder elektronisch. Oder beides.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung