Sonntag, 15. September 2019

Heute Urteil im 147-Millionen-Euro-Prozess Alles, was Sie über den Fall Schulte und Wölbern Invest wissen müssen

Schultes Gegenspieler: Das sind die Köpfe im Wölbern-Skandal
DPA

Heute ist es soweit: Im Mammut-Strafverfahren gegen den Medizinprofessor und Finanzunternehmer Heinrich Maria Schulte (61) vor dem Landgericht Hamburg wird nach etwa 50 Verhandlungstagen das Urteil erwartet.

Damit findet einer der größten Anlageskandale hierzulande seinen vorläufigen Höhepunkt. Dem früheren Chef des Fondshauses Wölbern Invest, der sich seit 19 Monaten in Untersuchungshaft befindet, wird gewerbsmäßige Untreue mit einem Volumen von rund 147 Millionen Euro vorgeworfen. Betroffen sind etwa 30.000 Anleger aus 30 geschlossenen Fonds.

Unmittelbar vor dem zumindest vorläufigen Ende dieses gewaltigen Wirtschaftsstrafverfahrens beantwortet manager magazin die wichtigsten Fragen zum Thema Wölbern/Professor Schulte.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung