Donnerstag, 22. August 2019

Heute Urteil im 147-Millionen-Euro-Prozess Alles, was Sie über den Fall Schulte und Wölbern Invest wissen müssen

Schultes Gegenspieler: Das sind die Köpfe im Wölbern-Skandal
DPA

8. Teil: Der Ausblick - was kommt noch nach dem Urteil?

Sollte es tatsächlich zur erwarteten Freiheitsstrafe für Schulte kommen, so ist der Fall damit vor Gericht wohl noch nicht erledigt. Vielmehr wird er vermutlich vor dem Bundesgerichtshof landen, wie Schultes Verteidiger Arne Timmermann vor wenigen Tagen gegenüber dem manager magazin bereits angekündigt hat.

Zudem gibt es einige Schadensersatzklagen, über die ebenfalls noch verhandelt werden muss. Einige Wölbern-Fonds haben gemeinsam den ehemaligen Wölbern-Geschäftsführer Patrick Hemmingson verklagt. Dieser war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Ein erster Verhandlungstermin wurde erst kürzlich abgesagt.

Erfahren Sie zuerst, welches Urteil gefällt wird:

Einige Zeit dauern wird es wohl noch, bis die Mega-Klage der Immobilienfonds gegen die Kanzlei Bird & Bird zur Verhandlung kommt. Die Vorwürfe sind so umfangreich, dass die Vorbereitung einige Zeit in Anspruch nehmen dürfte. Das Warten dürfte sich aber lohnen - es könnte ein spannendes Verfahren werden.


Christoph Rottwilm auf Twitter

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung