Freitag, 22. November 2019

mm-Grafik Adidas-Deal macht Manchester United zum teuersten Club der Welt

Die Nachricht vom millionenschweren Sponsorendeal mit Adidas hat die Aktien von Manchester United beflügelt. Und zwar so sehr, dass der Verein einer "Forbes"-Berechnung zufolge nun der teuerste der Welt ist. 

Hamburg - Vor wenigen Monaten erst hatte das US-Magazin "Forbes" eine Bewertung der teuersten Fußballclubs der Welt veröffentlicht. Demnach stand Manchester United (ManU) mit einem Wert von 2,8 Milliarden US-Dollar hinter Real Madrid (3,4 Milliarden Dollar) und dem FC Barcelona (3,2 Milliarden Dollar) auf Platz drei, wie auch manager magazin online berichtete.

Das war jedoch vor dem Deal, den ManU jetzt mit Adidas Börsen-Chart zeigen abgeschlossen hat: Wie am Wochenanfang bekannt wurde, übernimmt der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach das Sponsoring des englischen Rekordmeisters vom US-Rivalen Nike Börsen-Chart zeigen. Für die Dauer von zehn Jahren hat der neue Vertrag einen Mindestwert von 750 Millionen Pfund (rund 944 Millionen Euro), teilte ManU auf seiner Website mit.

Die Börsianer zeigten sich durch die Nachricht hocherfreut, die Aktie von Manchester United Börsen-Chart zeigen sprang um rund 5 Prozent in die Höhe. Das hat selbstverständlich unmittelbare Auswirkungen auf den Wert des Clubs.

Laut "Forbes" wird ManU damit mit einem Gesamtwert von 3,6 Milliarden Dollar zum teuersten Fußballverein der Welt, wie auch die Grafik von Statista zeigt. Real Madrid und der FC Barcelona folgen demnach jetzt nur noch auf den Plätzen 2 und 3.

Selbst die teuersten Clubs im US-Sport, nämlich das Baseball-Team der New York Yankees (zuletzt 2,5 Milliarden Dollar) sowie die Football-Mannschaft der Dallas Cowboys (zuletzt 2,3 Milliarden Dollar), können da laut "Forbes" nicht mithalten.


© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung