Spiegel.net AG Beteiligt sich an Libri.de

Die Tochter des Spiegel-Verlags und die Online-Plattform Libri.de bauen ihre Zusammenarbeit aus. Dazu beteiligt sich Spiegel.net mit zehn Prozent an der Internet-Tochter des Hamburger Buchgroßhändlers Georg Lingenbrink.

Hamburg - Über die Plattform der Libri.de GmbH betreiben mehr als 700 Buchhändler ihre Internetauftritte. Sie sind mit dem mehr als eine Millionen Titel umfassenden Katalog und der Logistik von Libri verbunden. "Diese Besonderheit war entscheidend für unseren Einstieg bei Libri.de", berichtet der Vorstandsvorsitzende der Spiegel.net AG, Werner Klatten.

Spiegel Online und Libri sind seit 1997 Partner. Libri.de bietet auf seinen Internetseiten das "Spiegel Literaturmagazin" an. "Die Beteiligung eröffnet uns umfangreiche Vermarktungsmöglichkeiten innerhalb der Spiegel-Gruppe", sagt Lars Kilander, Geschäftsführer der Libri.de GmbH. Dazu zählten Werbung auf den Portalen und in den Printprodukten.

Weitere Gesellschafter von Libri.de sind die Mobilcom-Tochter Freenet.de mit zehn Prozent und Lingenbrink mit 80 Prozent.