Nobelpreis Auszeichnung für Physiker aus Deutschland

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an den gebürtigen Deutschen Herbert Kroemer. Er teilt sich die Auszeichnung mit dem Russen Schores Alferow und dem Amerikaner Jack Kilby.

Stockholm - Die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften zeichnete damit drei Forscher und Erfinder aus, deren Arbeiten die Grundlage zur modernen Informationstechnik gelegt haben; und zwar speziell durch ihre Erfindung schneller Transistoren, Laserdioden sowie integrierter Schaltkreise (Chips).

Mikrochip-Erfinder Kilby

Der in Kalifornien lehrende Kroemer und der in St. Petersburg arbeitende Alferow teilen sich die eine Hälfte des Preises. Die andere Hälfte geht an den Amerikaner Jack Kilby, der für das Unternehmen Texas Instruments arbeitet.

Kilby gilt als Miterfinder des Taschenrechners und des Mikrochips, der heute in allen Computern steckt. Für seinen Anteil an der Entwicklung des integrierten Schaltkreises wurde er nun ausgezeichnet.

Halbleiterspezialisten Kroemer und Alferow

Kroemer und Alferow wurden geehrte "für die Entwicklung von Halbleiterheterostrukturen für Hochgeschwindigkeits- und Optoelektronik", wie das Preiskomitee erklärte. Sie erfanden und perfektionierten schnelle elektronische Bauteile zur Informationsübertragung.

Kroemer wurde 1928 in Weimar geboren. Seinen Doktorgrad in Physik erwarb er 1952 an der Universität Göttingen. Anschließend ging er in die USA.

Angestellt war Kroemer unter anderem bei RCA Laboratories in Princeton von 1954 bis 1957 und bei Varian Associates in Kalifornien von 1959 bis 1966. Von 1968 bis 1976 war er Professor für Physik an der Universität von Colorado und forschte danach an der Universität von Kalifornien in Santa Barbara.

Preisgeld erstmals über Zwei-Millionen-Grenze

Die höchste Auszeichnung für Physiker ist in diesem Jahr mit insgesamt neun Millionen Kronen dotiert und liegt mit umgerechnet 2,1 Millionen Mark erstmals über der Zwei-Millionen-Grenze. Die Nobelpreise werden traditionsgemäß am 10. Dezember, dem Todestag des Preisstifters Alfred Nobel (1833-1896), überreicht.

Im vergangenen Jahr hatten die niederländischen Forscher Gerardus ´t Hooft und Martinus Veltman die Auszeichnung erhalten. Sie hatten Grundlagen für die Standardtheorie der Physik geschaffen, die den Aufbau der Welt aus Teilchen und Kräften beschreibt.