Honda Civic Aggressiver Oldie

Seit 1971 baut Honda bereits den kompakten Civic. In Paris stellen die Japaner nun die siebte Generation ihres Erfolgsmodells vor. Dem Auto ist anzusehen, dass gründlich Hand angelegt wurde.

Vom bisherigen Civic ist zumindest äußerlich nicht mehr viel übrig geblieben. Honda setzt auf Keilform, aggressiv geschnittene Scheinwerfer und ein weiches Heck. Ein bisschen Ford Focus, ein wenig Audi A3 - und doch wirkt der Wagen nicht wie eine Nachahmung, sondern steht durchaus selbstbewusst auf den leider etwas zu klein geratenen Rädern.

Honda preist an dem Wagen, der in Paris seine Weltpremiere feiert, vor allem das "völlig neue Innenraumkonzept". So "völlig neu" sind die Ideen jedoch nicht: Der Schalthebel wurde ins Armaturenbrett integriert, und der Fahrzeugboden ist ganz und gar eben. Das soll den Eindruck verstärken, in einem besonders geräumigen Auto zu sitzen.

Honda wird den neuen Civic in drei Karosserievarianten anbieten; als Drei- und Fünftürer sowie als Coupé. Fünftürer und Coupé kommen im Frühjahr 2001 auf den Markt, der Dreitürer folgt dann im Herbst. Die beiden Modelle mit Heckklappe sollen serienmäßig mit einer elektronischen Servolenkung (EPS) ausgestattet sein - Lenkbewegungen werden dadurch exakter und schneller umgesetzt.

Drei Benzinmotoren bietet Honda im Civic an. Das Triebwerks-Trio - allesamt Vierventil-Vierzylinder mit 1,4 bis 1,7 Liter Hubraum - erfüllt bereits die Abgasnorm Euro-4.

Zurück zur Übersicht