Web-Handel Apotheker sollen mitreden

Die Apotheker sollten sich nach Ansicht von Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer (Grüne) selbst in den umstrittenen Medikamentenhandel im Internet einschalten.

Schwäbisch Gmünd - Fischer wies beim Parteitag der baden-württembergischen Grünen am Freitagabend in Schwäbisch Gmünd auf die großen Gefahren hin, die mit dem Arzneimittelhandel im weltweiten Netz verbunden sind. Da es aber unmöglich sei, diese Form des Vertriebs von Medikamenten zu untersagen, sollten die Apotheken ihre Kompetenz einbringen, um hier für Beratung und größere Sicherheit zu sorgen.

"Damit könnte man den vielen Scharlatanen den Wind aus den Segeln nehmen", sagte Fischer. Sie habe auch schon begonnen, entsprechende Vereinbarungen mit den Apothekern zu treffen. Ziel müsse es sein, den Bedarf von Patienten nach zuverlässiger Information über Medikamente und nach der Gewährleistung von Qualität auch beim elektronischen Handel zu erfüllen.