BMW Probleme mit der Motoren-Produktion

Käufer des neuen Sportwagens M3 müssen sich gedulden. Die Auslieferung verzögert sich.

München - Auf Grund zu großer Toleranzen an einer Maschine sei die Motoren-Produktion vorübergehend gestoppt worden, teilte BMW mit. Die Auslieferung verzögert sich um mindestens einen Monat.

Statt wie ursprünglich geplant Ende Oktober könnten vermutlich erst Ende November die ersten der 100.000 Mark teuren Autos die Fertigungshallen verlassen, sagte ein BMW-Sprecher.

Die Maschinen für den neuen Sportwagen, der auf der Dreier-Reihe basiert, werden im Sonderbau im Werk Regensburg hergestellt. Bis zur Behebung des Problems ruhe sowohl die Produktion der Sechszylinder-Motoren als auch der Karosserien des neuen Coupes, erklärte der Sprecher weiter.

Mit dem neuen M3 will BMW nach eigenen Angaben die Verkaufszahlen des Vorgängermodells noch übertreffen, von dem seit 1992 rund 72.000 Stück abgesetzt wurden.