Olympia Radfahrerin Kupfernagel holt Silber

Guter Auftakt der Straßenradfahrer aus Deutschland. Hanka Kupfernagel musste sich beim Rennen der Frauen nur der Niederländerin Leontin Zijlaard geschlagen geben.

Sydney - Die 18-fache deutsche Meisterin Kupfernagel hat ihre bisherige Karriere am Dienstag in Sydney mit der Silbermedaille im Straßen-Rennen gekrönt.

Nach 119,7 Kilometer musste die 26-jährige Berlinerin im Sprint nur die Niederländerin Leontien Zijlaard, die auf der Bahn schon Gold und Silber geholte hatte, vorbei ziehen lassen. Die Bronzemedaille sicherte sich die Litauerin Diana Ziliute.

Damit lieferte Kupfernagel zum Auftakt der Straßen-Wettbewerbe eine gute Vorlage für Erik Zabel und Jan Ullrich, die am Mittwoch auf dem gleichen Kurs an den Start gehen. Die Siegerzeit der Niederländerin betrug 3:06,31 Stunden.

"Das war mein bisher größter Erfolg und eine sehr gute Einstimmung für das Zeitfahren am Samstag. Im Finale habe ich mich an Zijlaard orientiert - das war richtig. Sie war auf den letzten Metern aber zu stark", sagte Hanka Kupfernagel, die im Zeitfahren über 31,2 Kilometer zusammen mit der ehemaligen Verfolgungs-Weltmeisterin Judith Arndt aus Frankfurt (Oder) ihren zweiten Olympia-Auftritt hat. Auch dort gilt die Berlinerin als Mitfavoritin.

Die beiden anderen deutschen Starterinnen hatten mit der Entscheidung des Rennens nichts zu tun. Petra Roßner (Greiz) landete abgeschlagen auf Rang 30 mit 2:46 Minuten Rückstand und Ina-Yoko Teutenberg (Mettmann) stieg nach der fünften von sieben Runden aus.

Die fast 42-jährige Jeannie Longo, die an ihren fünften Olympischen Spielen teilnimmt, konnte ihren Gold-Triumph von Atlanta nicht wiederholen. Die 12-fache Weltmeisterin aus Frankreich wurde nur 26. Insgesamt 58 Fahrerinnen waren bei zum Teil heftigen Regenfällen am Start.

Gold, Silber, Bronze: Der Medaillenspiegel

Verwandte Artikel