Lycos Europe Übernimmt das schwedische Agenturnetwork Spray

Die Bertelsmann-Tochter übernimmt das Agenturnetwork Spray. Gleichzeitig beteiligt sich Spray-Hauptaktionärin Wallenberg an Lycos Europe. Das Unternehmen kann die Kapitalspritze gut gebrauchen, denn es fährt weiterhin Verluste ein.

Haarlem - Die Bertelsmann-eigene Suchmaschine Lycos Europe hat die schwedische Internetagentur Spray Network für 84,3 Millionen eigene Aktien, was einem Transaktionswert von 674 Millionen Euro entspricht, übernommen.

Der Hauptaktionär von Spray, die Wallenberg Familien Investment, wird darüber hinaus für rund 100 Millionen Euro zehn Millionen Aktien von Lycos Europe übernehmen. Damit würde Wallenberg 29,26 Prozent an der Suchmaschine halten.

Sprays Stärke in Skandinavien und in Frankreich ergänze die Position von Lycos Europe in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien, teile das Bertelsmann-Unternehmen mit.

Ferner würden sich bei der Vermarktung des Spray Networks durch den Vertriebsbereich von Lycos Europe erhebliche Synergiepotenziale ergeben. Das Spray Network bringe außerdem innovative Dienste und hochwertige Inhalte in das Lycos-Netzwerk ein.

Durch die finanzielle Spritze stehen Lycos Europe rund 690 Millionen Euro zur Verfügung, die das Unternehmen in sein weiteres Wachstum investiert werden könnte. Ziel sei es, die Zahl der Kunden zu erhöhen, die Werbekosten zu reduzieren und so eines Tages profitabel zu werden.

Lycos Europe verlor in den vergangenen drei Monaten rund 52 Million Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum waren es nur 4,7 Millionen Euro. Gleichzeitig erhöhten sich die der Umsatz von 3,1 Millionen Euro auf 15,7 Millionen.

Für das Spray Network hatte sich ursprünglich auch T-Online International interessiert.