MP3.com Expandiert nach Europa

Das amerikanische Internet-Musikportal will seinen Dienst in einem Monat in Europa starten. Dabei verzichtet das Unternehmen auf seinen umstrittenen Service MyMP3.com.

Paris - Es seien deutsche, französische und spanische Ausgaben geplant, sagte der MP3.com Vorstandsvorsitzende Michael Robertson dem "Wall Street Journal".

Geplant ist, die Inhalte der Web-Auftritte gleich zu gestalten. Jedoch sollen die Angebote übersetzt und den verschiedenen Geschmacksrichtungen angepasst werden. Denn nach Meinung von Robertson seien in den meisten Ländern 50 Prozent der gehörten Musik regionalen Ursprungs.

Die neuen Sites sollen allerdings nicht den umstrittenen Service MyMP3.com enthalten, bei dem die Nutzer die Songs ihrer Lieblings-CD auf dem Server des Unternehmens in Kalifornien speichern können.

Mit diesem Service verstößt MP3.com nach Meinung eines New Yorker Gerichts gegen das Urheberrecht. Das Gericht hatte verlangt, dass MP3.com 118 Millionen Dollar Entschädigung an die Inhaber der Rechte zahlen soll. MP3.com kündigte nach dem Urteil an, in Berufung zu gehen.