Philip Morris International Marlboro-Mann Hendrys wirft hin

Nach nur 20monatiger Amtszeit ist Konzernchef Paul W. Hendrys zurückgetreten. Als Nachfolger wurde John R. Nelson benannt, der bisher das Zigarettengeschäft in den USA geführt hat.

New York - Der 53jährige Hendrys nannte persönliche Gründe für seinen Rücktritt als President bei Philip Morris International. Der Deutsche hatte seit 20 Jahre im Unternehmen gearbeitet. Vor seinem Amtsantritt in der Konzernzentrale hatte Hendry die deutschen Geschäfte des Tabakriesen ("Marlboro")geführt.

Hendrys Nachfolger wird ab sofort John R. Nelson, 48, der seit 1982 bei Philip Morris USA arbeitet. Er hatte zuletzt als Senior Vice President die Verantwortung für das gesamte amerikanische Tabakgeschäft getragen.

Kurz vor seinem Abgang hatte Hendrys eine Auseinandersetzung mit der Weltgesundheitsorganisation WHO, die den Tabakkonsum weltweit reduzieren will. Das Unternehmen sei jedoch zufrieden mit den Leistungen des Ex-Chefs gewesen und bedauere seinen Abgang, teilte Philip Morris mit.