SinnerSchrader Übernimmt Software-Spezialisten

Der Internetdienstleister übernimmt den IT-Experten Netmatic. Mit der Zukauf gewinnt SinnerSchrader Zugang zu technologischen Entwicklungen in den USA. Analysten bewerten den Zukauf positiv.

Hamburg - Mit der Hamburger Netmatic Internet/Intranet Solutions GmbH will SinnerSchrader besonders ihre Technologiekompetenz stärken. So hätten sich mit der Transaktion die Ressourcen im Bereich des Software-Engeneerings nahezu verdoppelt, heißt es seitens des Unternehmens.

Die insgesamt 53 Mitarbeiter starke Netmatic ist unter anderem Apple Project-Partner im Bereich Webobjects. Darüber hinaus arbeitet es für Kunden wie T-Mobil und TUI.

Von der Netmatic-Niederlassung in Denver (USA) erhofft sich SinnerSchrader einen direkten Zugang zu Technologie-Entwicklungen in den USA.

Analysten bewerten Transaktion positiv

Die Analysten der Berenberg Bank bewerten die Akquise als sehr positiv und empfehlen die Aktie als langfristiges Investment. Netmatic sei bereits ein "hochprofitables" Unternehmen und könne die Entwicklungskapazität von SinnerSchrader verdoppeln.

Stimmen die Aktionäre von SinnerSchrader auf der Hauptversammlung im Dezember der Transaktion zu, wird die erste Kaufrate in Höhe von 30 Millionen Mark gezahlt. Die zweite Rate richtet sich nach der Netmatic-Performance im Jahr 2000.