HanseNet Telekommunikation Italiener bekommen die Mehrheit

Der Hamburger Internet-Anbieter hat die mehrheitliche Übernahme durch das italienische Internet-Unternehmen e.Biscom bekannt gegeben.

Brüssel - Die e.Biscom SpA, Mailand, übernimmt zum 1. Oktober 80 Prozent der Anteile an der HanseNet Telekommunikation von den Hamburgischen Electricitäts-Werken AG (HEW).

Der Kaufpreis beträgt rund 480 Millionen Mark Mark. Wie HanseNet mitteilte, will sie mit dem strategischen Partner ihren Wachstumskurs beschleunigen und neue Märkte erschließen.

HEW folge damit ihrer Strategie der Konzentration auf das Kerngeschäft Energie und energienahe Dienstleistungen und löse ihr Versprechen ein, HanseNet mit einem innovativen und Know-how-trächtigen Partner zu stärken.

Gleichzeitig bleibe HEW mit 20 Prozent Anteil Gesellschafter. Wie das "Wall Street Journal Europe" mit Bezug auf unternehmensnahe Kreise schreibt, verfüge e.Biscom durch seinen Börsengang im März noch über 1,5 Milliarden Euro.

Die Übernahme werde deshalb wahrscheinlich in bar erfolgen, schreibt das Blatt weiter. Weitere Investitionen seien vorgesehen, um HanseNet in einen ausgewachsenen Breitband-Service- und Content-Provider zu verwandeln.

e.Biscom operiert dem Bericht zufolge in Mailand über ein Joint Venture mit dem örtlichen Energieversorger AEM und versorgt Büros und Haushalte via Glasfaserkabel mit der Übertragung von Internet, Telefon und Filmangeboten. Die Gesellschaft entschied sich kürzlich für eine Expansion in ganz Italien und baut dazu auf eine Allianz mit dem Versorger Amga, Genua.

Bis zum Jahresende will e.Biscom einige tausend km allein im Großraum Mailand verlegt haben. HanseNet betreibt derzeit in Hamburg ein Netzwerk von 570 Kilometern.