Börse Dax fester

Kursaufschwung am Nachmittag. Bestimmend waren der kleine Verfalltermin an der Eurex am Freitag und der freundliche Start in New York.

Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag mit fester Tendenz geschlossen. Im Partketthandel schloß der Dax bei 4795,69 Punkten, 96,97 Zähler oder 2,1 Prozent höher als am Mittwoch. Im elektronischen Xetra-Handel ging der Dax über der Marke von 4800 aus dem Markt mit 4805,69 Punkten und einem Tagesgewinn von 105,00 Zählern. Der M-Dax der 70 wichtigsten Nebenwerte lag bei 3864,64 (3892,94) Punkten.

Kursbestimmend für den Kursaufschwung am Nachmittag waren der kleine Verfalltermin an der Eurex am Freitag und der freundliche Start in New York. "Die Amerikaner sind jetzt sehr nahe an ihrem Allzeithoch, und wir noch weit von unseren 6200 Punkten entfernt", sagte ein Händler.

MAN konnten ihre Position als Tagesgewinner unter den Dax-Werten halten. Sie schlossen bei 495 Mark, 5,4 Prozent mehr als am Mittwoch. Um rund vier bis fünf Prozent verteuerten sich Daimler-Chrysler mit einem Schlußkurs von 147,50 Mark, Hoechst (78,30 Mark), Karstadt (795 Mark), Linde, Metro, Mannesmann, RWE, Schwering und Veba. Deutlich unter Druck mit einem Abschlag von 4,2 Prozent auf 1030 Mark blieben Viag. Der mögliche Zusammenschluß mit Alusuisse wird weiterhin nicht gut aufgenommen an der Börse. Auch Thyssen, BASF und Degussa gingen mit leichten Verlusten aus dem Markt. Deutsche Telekom gingen knapp ein Prozent leichter aus dem Markt mit zum Schluß 44,80 Mark.

Am Rentenmarkt verteuerten sich Staatsanleihen um bis zu 78 Pfennig. Dagegen standen kleinere Verluste von bis zu vier Pfennig. Der Rentenindex Rex stieg um 23 Hundertstel auf 116,96. Die durchschnittliche Umlaufrendite fiel um vier Basispunkte auf 3,95 Prozent. Die Bundesbank verkaufte zum Marktausgleich Papiere für per saldo 114,8 Millionen Mark. DM-Auslandsanleihen tendierten freundlich. Der Bund-Future notierte zum Schluß bei 113,65 Punkten, 40 Hundertstel mehr als am Mittwoch.

Der feste Dollar hat ebenfalls zu einem freundlichen Börsentag beigetragen. Er wurde am Abend mit 1,6798/08 Mark gehandelt nach einem amtlichen Mittelkurs von 1,6740 Mark. Das britische Pfund ging am Abend mit 2,8021/31 Mark um. Zum Fixing hatte es 2,7950 Mark gekostet. Der japanische Yen, der amtlich auf 1,4040 (1,3772) Mark gestiegen war, wurde am Abend mit 1,4140/56 Mark gehandelt.

Zum Nachmittagsfixing verbilligte sich die Unze Feingold in London auf 296,35 (296,50) Dollar nach 297,85 Dollar am vormittag.