Analysten Empfehlungen am Vormittag

J.P. Morgan empfiehlt, EM.TV zu kaufen. Die WGZ-Bank sieht das Kursziel von Altana bei 125 Euro. Für die BfG-Bank ist Siemens ein Kerninvestment und rät zum Kauf. Value Research empfiehlt Lambda Physik zu zeichnen.

Frankfurt am Main - J.P. Morgan hat die Gewinnreihe von EM.TV (568 480) angehoben. Sie erwarten für 2000/2001 nun 0,94/1,55 Euro Gewinn pro Aktie nach zunächst 0,84/1,11 Euro. Die Anlageempfehlung lautet "Kaufen". Als Grund für die Anpassung werden Gespräche mit dem Management über die Konsolidierung der Jim Henson Company und der Formel-1-Beteiligung genannt. In den überarbeiteten Zahlen seien diese Akquisitionen nunmehr berücksichtigt.

(Chart / Firmenprofil)

Altana: Kursziel 125 Euro / "Marketperformer" (WGZ-Bank)

Die WGZ-Bank hat die Aktien von Altana (760 080) auf "Marketperformer" von zuvor "Outperformer" zurückgestuft. Trotz der positiven Vorstellung der F&E-Pipeline, die jedoch keine signifikanten Neuigkeiten beinhalte, sowie erwarteter hervorragender Q3-Zahlen werde die Einstufung gesenkt, da das Kurspotenzial der Aktie, das bei 125 Euro (aktueller Kurs 109,50 Euro) gesehen werde, im Vergleich zu dem Dax-Ziel von 8200 Punkten keine Outperformance erwarten lasse.

(Chart / Firmenprofil)

Siemens: Kerninvestment / "Kaufen" (BfG Bank)

Die BfG Bank stuft die Aktien von Siemens (723 610) auf "Kaufen". Die Aktie sei ein Kerninvestment am deutschen Markt.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen nach eigenen Angaben den höchsten Gewinn in der Firmengeschichte. Der Nettogewinn sei im dritten Quartal um 134 Prozent auf 832 Millionen Euro angestiegen. Gründe dafür sind das Tochterunternehmen Infineon und die hohe Nachfrage im Mobilfunkbereich. Bis zum Ende des Geschäftsjahres am 30. September wird mit einem Jahresgewinn von über drei Milliarden Euro gerechnet.

(Chart / Firmenprofil)

Lambda Physik: Gut positioniert / "Zeichnen" (VR)

Value Research (VR) empfiehlt, Lambda Physik zu zeichnen. "Das Unternehmen ist technisch sehr kompetent und arbeitet in einem Segment mit sehr hohen Markteintrittsbarrieren", erklärte ein Analyst. Besonders auf dem Wachstumsmarkt Mikrolithografie sei Lambda gut positioniert. In diesem Segment gebe es weltweit nur drei Anbieter, und Lambda Physik sei der größte von ihnen. Zwar sei das Geschäftsfeld Mikrolithografie noch durch die hohen F&E-Aufwendungen (Forschung und Entwicklung) belastet, aber der Turn-around solle bereits im kommenden Jahr erreicht werden.

Nach Ansicht von Value Research ist Lambda Physik ein solides Unternehmen, dass seit Jahren Gewinne erzielt. Lediglich 1993 habe es ein Minus auf Grund einer Akquisition gegeben. In den vergangenen fünf Jahren sei der Umsatz stetig um jeweils 15 Prozent gewachsen. Es sei realistisch, dass das Plus im laufenden Geschäftsjahr (30. September) noch höher ausfallen werde. Lambda Physik gehr am 21. September an den Neuen Markt. Die Aktien können noch bis zum 19. September gezeichnet werden. Die Bookbuilding-Spanne beträgt 29 bis 35 Euro.

(Kurs im Handel per Erscheinen / Firmenprofil)