Rohöl 12-Jahres-Tief

Die Verbraucher können sich derzeit über günstige Benzin- und Heizölpreise freuen.

Hamburg - An den Tankstellen zahlen Autofahrer pro Liter Normalbenzin im Bundesschnitt etwa zehn Pfennig weniger als im November des Vorjahres, für Diesel sogar elf Pfennig weniger. Dies sagte der Esso-Sprecher Karl-Heinz Schult-Bornemann am Donnerstag in Hamburg. Der Literpreis für Heizöl liege um zwölf Pfennig unter dem Niveau des Vorjahres.

Bei Esso kostet der Liter Normalbenzin bundesweit derzeit im Schnitt 1,53 Mark, Diesel 1,14 Mark. Aufgrund des starken Wettbewerbs gibt es aber regional große Unterschiede, berichtete der Esso-Sprecher. Am günstigsten tanke man in der Nähe der Landesgrenzen zu Luxemburg, Polen und Tschechien sowie in Ostdeutschland. Dabei bewegten sich die Preise an den Tankstellen im ständigen Auf und Ab. Fast jede Woche gebe es eine Preiserhöhung und -senkung.

Die günstigen Verbraucherpreise sind unter anderem eine Folge der sinkenden Rohölpreise an den Weltmärkten, die am Donnerstag mit 10,63 Dollar pro Barrel (159 Liter) auf den tiefsten Stand seit zwölf Jahren sackten. 1997 kostete das Barrel im November im Schnitt mit 19,15 Dollar noch fast doppelt soviel, berichtete Anke Reif von RWE-DEA. Obwohl die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ihre Fördermenge in den vergangenen Tagen erneut drosselte, ging der Rohölpreis weiter zurück.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.