Fed-Protokolle US-Notenbank uneins über Ende des billigen Geldes

Ein klares Signal der Fed für einen Abbau ihrer Konjunkturstützen bleibt aus. Aus den Protokollen der Zinssitzung von Ende Juli geht kein Zeitplan hervor, ab wann die Geldspritzen gedrosselt werden sollen: Die Notenbanker sind sich über den richtigen Zeitpunkt nicht einig.
Fed-Chef Ben Bernanke: Derzeit pumpt die Fed 85 Milliarden US-Dollar pro Monat in den Markt. Die 12 Mitglieder des Offenmarktausschusses sind sich nicht einig darüber, wann der Einstieg in den Ausstieg beginnen soll

Fed-Chef Ben Bernanke: Derzeit pumpt die Fed 85 Milliarden US-Dollar pro Monat in den Markt. Die 12 Mitglieder des Offenmarktausschusses sind sich nicht einig darüber, wann der Einstieg in den Ausstieg beginnen soll

Foto: AP/ DPA
Überblick: So nutzen Sie die neuen Börsenseiten
Fotostrecke

Überblick: So nutzen Sie die neuen Börsenseiten

Mehr lesen über