Anleihemanager Rekord-Geldabflüsse bei Pimco

Schwierige Zeiten für den "Anleihenguru" Bill Gross: Investoren entzogen seinen Fonds im Juni 14,5 Milliarden Dollar - so viel wie noch nie. Auch aus Gross' Flaggschiff-Fonds Total Return Fund wurde massiv Geld abgezogen.
Anleiheguru in Schwierigkeiten: Investoren wandten sich zuletzt von Pimco-Chef Bill Gross ab

Anleiheguru in Schwierigkeiten: Investoren wandten sich zuletzt von Pimco-Chef Bill Gross ab

New York - Die Anleger haben aus den US-Fonds des zur Allianz  gehörenden Vermögensverwalters Pimco im Juni rekordhohe 14,5 Milliarden Dollar abgezogen. Das geht aus Daten von Morningstar vom Montag hervor. Es handele sich um die größten Abflüsse, die Morningstar seit Beginn der Aufzeichnungen 1993 gemessen habe, erklärten die Analysten.

Es seien zudem die ersten Abflüsse aus den US-Investmentfonds der zum Münchener Versicherer gehörenden Pimco seit Dezember 2011, als Anleger 2,1 Milliarden Dollar zurückholten. Enthalten in der Summe von 14,5 Milliarden sind die 9,6 Milliarden, die die Investoren aus dem Flaggschiff des Vermögensverwalters, dem von Branchenstar Bill Gross verwalteten Pimco Total Return Fund, abgezogen haben.

Der Fonds hatte mit einem Minus von 2,64 Prozent im Juni die schlechteste Monats-Entwicklung seit September 2008 gezeigt. Bereits im Mai hatte Gross' Fonds zwei Prozent an Wert verloren, woraufhin bereits einige Anleger "adieu" gesagt hatten.

cr/rtr

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.