Infineon Kursaufschlag nach guten Cisco-Zahlen

Die Halbleiter-Branche gewinnt dank der guten Ergebnisse von Cisco das Vertrauen der Börse zurück. Die Siemens-Tochter profitiert davon.

Frankfurt am Main - Die Aktie des Halbleiterherstellers Infineon zählte nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen am Mittwoch zu den großen Gewinnern im Dax. Der Titel gewann annähernd acht Prozent.

Mit Cisco kam das Vertrauen zurück

"Nach den hervorragenden Zahlen, die der amerikanische Branchenführer Cisco Systems am Vortag in den USA vorgelegt hatte, kehrt wieder Vertrauen in die Halbleiterwerte", erklärte der Analyst Jürgen Wagner von dem Investmenthaus Oppenheim Finanzanalyse.

Die Börse habe die Infineon-Aktie wegen der Gewinnwarnungen bei den Handy-Herstellern Ericsson und Nokia viel zu stark abgestraft. Zwischenzeitlich ist die Aktie von ihrem Höchstand über 90 Euro wieder unter den ersten Börsenkurs von 79 Euro gefallen.

Marktteilnehmer hatten befürchtet, die schmelzenden Gewinne der Mobiltelefonbauer könnten sich auch negativ auf die Ergebnisse der Halbleiterunternehmen auswirken. Die Branche produziert nämlich Komponenten für Handys.

Zudem profitiere die Infineon-Aktie von dem Beschluss der Deutschen Börse, die Aktien im Dax erst im Jahr 2002 nach dem Streubesitz-Anteil zu gewichten, fügte Wagner hinzu.

Gewinnschub dank Internet-Anbieter

Starke Verkäufe an Internet-Anbieter hatten beim weltgrößten Netzwerkausrüster Cisco Systems zu einem Gewinnschub im vierten Quartal geführt, der Analystenschätzungen übertraf.

In den drei Monaten zu Ende Juli habe der Reingewinn aus den laufenden Geschäften um 69 Prozent zugelegt, teilte Cisco am Dienstag nach US-Börsenschluss im kalifornischen Palo Alto mit.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.