eJay Verhaltene Zeichnungsgewinne

Der Komplettanbieter für interaktiven Musikkonsum hat mit einem moderaten Zeichnungsgewinn am Neuen Markt debütiert.

Frankfurt am Main - Die Aktien der Stuttgarter eJay sind am Montag mit einem Zeichnungsgewinn von 15,55 Prozent in den Handel am Frankfurter Neuen Markt gestartet.

Nach einem Ausgabepreis von 4,50 Euro in der Mitte der Bookbuilding-Spanne wurden die Anteilsscheine des Anbieters von Musik-Software zur Erstnotiz bei 5,20 Euro umgesetzt. Im bisherigen Handelsverlauf schwankte das Papier zwischen fünf und 5,30 Euro.

Geschäftsmodell wird skeptisch bewertet

eJay bietet unterschiedliche Software-Versionen für die Komposition von Musikstücken auf dem Computer an, auf dem Nutzer dann aus verschiedenen Tonfolgen ein neues Werk produzieren können. Mittlerweile wurde die Produktpalette des Unternehmens durch MP3-Software ergänzt und es wurde ein Internetportal zum Thema Musik eröffnet.

Analysten haben vor der Emission Zweifel an dem Geschäftsmodell geäußert, da es leicht zu kopieren sei. Zudem werde die starke Abhängigkeit von Werbeeinnahmen bei der immer größer werdenden Anzahl von Werbemöglichkeiten im Internet kritisch gesehen.

Das Unternehmen hat im angelaufenen Geschäftsjahr zum 31.12.1999 insgesamt 5,285 Millionen Mark umgesetzt. Zum 31.5.2000 wurden 60 Mitarbeiter beschäftigt.

Platziert wurden am Neuen Markt 3,144 Millionen Stückaktien, wobei den Emissionsbanken noch eine Mehrzuteilungsoption von 300.000 Aktien zur Verfügung steht.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.