BMG Entertainment Will Musik auch online vertreiben

Die Plattenfirma steigt zaghaft in den E-commerce ein. In einem Testprojekt können zunächst Journalisten und Lycos-Kunden 300 Musikstücke herunterladen. Ab 2001 soll der kostenpflichtige Service für jedermann offen sein.

München - Die Bertelsmann-Tochter hat mit ihren Schwesterfirmen Digital World Service und Lycos Europe das Testprojekt musicdownload24.de ins Leben gerufen. In der erste Phase, die im September startet, bietet BMG dreihundert aktuelle Songs aus ihrem Fundus zum kostenpflichtigen download an. Darunter sollen auch Remixes und bisher nicht veröffentlichte Stücke sein.

An dem bis zum Jahresende dauernden Test können lediglich Lycos-Kunden und Journalisten teilnehmen. Das Repertoire soll ab November erweitert werden; dazu will BMG mit Handelsunternehmen kooperieren.

Allzu große Erwartungen knüpft das Unternehmen offensichtlich nicht an sein neues Webangebot: Pressesprecherin Regine Hofmann bezeichnet musicdownload24.de lediglich als "Ergänzung" der bisherigen Angebots. Hofmann: "Wir erwarten kein großes Zusatzgeschäft".

Die Sprecherin betrachtet das Engagement nicht als unmittelbare Reaktion auf die momentane Debatte über Anbieter wie Napster oder Gnutella. Jedoch soll dem Nutzer durch die Gründung der Plattform die Möglichkeit gegeben werden, Songs legal aus dem Netz herunterzuladen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.