Cyber-Pirates Portal für junge Leute

Die Gold-Zack AG hat mit zwei anderen Firmen ein Internet-Portal gegründet. Es soll Jugendliche mit interaktiven Spielen und Informationen zum Kauf von Zeitschriften und Bekleidung becircen.

Heusenstamm - In dem Gemeinschaftsunternehmen sind neben dem Emissionshaus Gold-Zack die Overlook GmbH und der b&d-Verlag in Hamburg vertreten. Die Firmen bezeichnen ihr Portal als "Deutschlands erste Internet-Jugend-Plattform für Extrem-Sportarten, Musik, Mode und Lifestyle".

Cyber-Pirates will die Vorreiterrolle im Bereich der Jugend-Internetportale übernehmen. Immerhin ist es gelungen, das "Bravo"-Portal zeitlich abzuhängen - der Bauer-Verlag will zum Jahresende ein 35 Millionen Mark teures Jugendportal bauen. Andere jugendnahe Marken wie Viva-Media oder Pop-Online wollen bereits in den kommenden Wochen mit Internet-Portalen starten.

Unter "Cyber-Pirates.com" findet die Zielgruppe der 14- bis 29Jährigen ein virtuelles Komplett-Angebot. Hierfür stehen Chat-Rooms, Foren, selbstentwickelte Online-Spiele, Szene-Magazine und Online-Shops zur Verfügung.

Gold-Zack will die Plattform 2001 an die Börse bringen

Gold-Zack beteiligt sich mit 25% an Cyber-Pirates. Das Emissionshaus plant seine Beteiligung bereits im nächsten Jahr mit einem Börsengang zu versilbern.

Die Vorstände der Cyber-Pirates, Jürgen Wolf und Wolfgang Block, sind bereits seit Jahren im Jugendmarketing tätig. Wolf gründete 1987 die Overlook GmbH, die für jugendliche Trendbekleidung der Marken "HomeBoy", "Golf-Guerilla" und "OBG" herstellt.

Der b&d Verlag ist Herausgeber von Jugend- und Funsport-Magazinen, wie beispielsweise das "blond magazin", "Snowboarder" und "Mountain Sports". Derzeit beläuft sich der Umsatz der beiden Gesellschaften auf zusammen rund 25 Millionen Euro.

Wolf und Block wollen die Online-Plattform zu einem Rundum-Medium mit Cyber-Radio und Web-TV ausbauen sowie eigene Veranstaltungen fuer Extrem-Sportarten und Funsport-Reisen anzubieten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.