Boss Knitterfreie Zahlen

Der Bekleidungs-Herstellers hat mit guten Umsatz- und Ergebniszahlen überrascht. Die Börse honorierte das Wachstum mit einem deutlichen Kursaufschlag. Analysten bewerten die weitere Entwicklung positiv.

Frankfurt am Main - Der Bekleidungs-Herstellers Hugo Boss schraubt seine Erwartungen nach oben. Bei den Erlösen für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen jetzt mit einem Plus von 15 Prozent, beim Ergebnis nach Steuern sogar mit einer Steigerung von 30 Prozent.

Damit werden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Analyst Oliver Rupprecht von M.M. Warburg: "Wir waren ja schon äußerst optimistisch, aber die Zahlen liegen noch einmal über unseren hohen Erwartungen".

Boss hat am Donnerstag seine Halbjahreszahlen vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Nachsteuer-Ergebnis um 49 Prozent auf 85,3 Millionen Mark. Der Umsatz wuchs um 14 Prozent auf 816 Millionen Mark.

Die Aktien des Bekleidungs-Herstellers Hugo Boss haben nach Veröffentlichung der Geschäftszahlen um knapp zwei Prozent angezogen.

Boss: Marke mit "viel Potenzial"

Für die WGZ-Bank präsentieren sich die Halbjahreszahlen von Hugo Boss so "knitterfrei" wie die Produkte. Beim Umsatz habe das Unternehmen am oberen Rand der Prognosen gelegen, das Ergebnis nach Steuern sei deutlich über den Vorhersagen ausgefallen.

Die positive Entwicklung wird nach Ansicht von Analysten weiter voranschreiten. "Boss hat sehr viel Potenzial", meinte Rupprecht, "die Marke ist stark und die Damen-Kollektion nimmt Formen an."

Mit dem Eintritt in den Damenoberbekleidungsmarkt, der im Vergleich zum entsprechenden Markt für Herrenmode doppelt so groß ist, eröffnet sich für Hugo Boss ein bedeutendes Marktpotenzial.

Die Boss-Aktie ist in den letzten Monaten zu einem Liebling der Investmenthäuser avanciert. Neben M.M. Warburg empfiehlt auch Merrill Lynch den Kauf des Papiers, die WGZ-Bank hat den Titel als "Outperformer" eingestuft. Der Wert von Boss hat sich im letzten halben Jahr fast verdoppelt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.