Mærsk schlägt Alarm Schiffsfonds-Anlegern droht Milliardenfiasko

Die weltgrößte Linienreederei Møller-Mærsk bremst ab: Die Dänen stoppen ihre Investments in die Containerschifffahrt, die sich seit vier Jahren in schwerer Krise befindet. Tausende deutsche Anleger werden aufhorchen - ihnen drohen hohe Verluste.
In schwerer See: Die "Elly Maersk" von Møller-Mærsk, eines der größten Containerschiffe weltweit, bei der Ankunft in Bremerhaven

In schwerer See: Die "Elly Maersk" von Møller-Mærsk, eines der größten Containerschiffe weltweit, bei der Ankunft in Bremerhaven

Foto: Gerald Hänel
cr
Mehr lesen über
Verwandte Artikel