Neuer Markt Im Minus

Der Neue Markt ist ins Minus gerutscht. Die schlechten Vorgaben der Nasdaq und die Gewinnwarnung von Nokia drückten die Kurse der Technologietitel. Pixelpark konnte nach guten Umsatzzahlen deutlich zulegen.

Frankfurt am Main - In Frankfurt verlor der Nemax-50 bis 18.40 Uhr 1,83 Prozent auf 6055 Punkte zu. Der Nemax-All-Share sank um 1,76 Prozent auf 5353 Zähler.

Die schlechten Vorgaben der Nasdaq sorgten an der Wachstumsbörse für eine gedämpfte Stimmung. Besonders die Gewinnwarnung von Nokia setzte die Technologiewerte unter Druck.

"Wir können heute nicht mit rekordverdächtigen Umsätzen am Neuen Markt rechnen", kommentierte Albert Rapp, Händler bei Trinkhaus & Burkhardt. Er erwarte einen relativ ruhigen Handelstag.

Pixelpark in der Gewinnzone

Pixelpark kündigte das Erreichen der Gewinnzone an. Der Wert gewann bis 18.30 Uhr knapp 12 Prozent auf 88,25 Euro. Die Multimedia-Agentur hat nach vorläufigen Zahlen im vierten Quartal einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 200.000 Euro erreicht.

Für das gesamte Geschäftsjahr meldet Pixelpark einen Verlust von 6,6 Millionen Euro bei einer Gesamtleistung von 69,9 Millionen Euro. Endgültige Zahlen will Pixelpark am 20. September vorlegen.

Kehrt in Gewinnzone zurück

IDS Scheer über Planzahlen

IDS Scheer meldete einen über den eigenen Planzahlen liegenden Umsatzanstieg. Der IT-Berater und Softwareanbieter hat demnach seinen Umsatz im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 36 Prozent auf 104,6 Millionen Mark gesteigert.

Beim Ergebnis legte IDS Scheer trotz nach eigenen Angaben hoher Investitionen um rund 15 Prozent auf 13,8 Millionen Mark zu. Die Aktien hoben sich vom Gesamtmarkt mit einem Plus von 2,49 Prozent auf 20,60 Euro ab.

Artnet deutlich im Plus

Artnet legte 7,50 Prozent auf 7,20 Euro zu. Händler sprachen von "kurzfristigen Spekualtionen". Bedeutende Unternehmensmeldungen gäbe es nicht.

Web.de mit deutlichem Umsatzanstieg

Web.de zählten nach Bekanntgabe von Quartalszahlen ebenfalls zu den Gewinnern am Neuen Markt. Für das zweite Quartal meldete das Internetportal einen Umsatzanstieg von 0,847 Millionen Mark auf 4,403 Millionen Mark.

Der Umsatz habe damit die beim Börsengang veröffentlichten Planungen übertroffen. Gleichzeitig sei der Verlust trotz erhöhter Vertriebsausgaben von 8,237 Millionen Mark auf 4,679 Millionen Mark geschrumpft. Die Aktien gewannen 5,09 Prozent auf 26 Euro.

H5B5 meldet größere Verluste

H5B5 stehen unter Druck, nachdem das Unternehmen für das 1. Halbjahr eine Ausweitung des Verlusts und einen Umsatzrückgang gemeldet hat. Dass der Titel nicht noch stärker nachgebe sei Ausdruck der Hoffnung, dass der in der Ad-hoc-Mitteilung genannte Aufbau neuer Marken zu Erträgen führen wird, berichten Händler. H5B5 verlieren 20 Prozent auf 26,05 Euro. Auf dem nunmehr erreichten Niveau sei Unterstützung erkennbar, heißt es.

Gerüchte ziehen Fantastic runter

Spekulationen über bevorstehende schlechte Neuigkeiten drücken nach Angaben von Händlern Fantastic. Der Wert verlor über acht Prozent auf 10,29 Euro. Das Unternehmen werde am Freitag einen Conference Call abhalten, heißt es.

Verwandte Artikel